Eine Weiterbildung für Kita-Praxisanleiter:innen, oder wie wir sie nennen „Praxis-Mentor:innen“, für alle pädagogischen Fachkräfte, denen die menschliche und qualitative Begleitung von angehenden Fachkräften am Herzen liegt.

In 6 Modulen (à 8 UE) lege ich Dir nah, was eine moderne, praxisnahe, menschliche und qualitative Begleitung von angehenden Fachkräften ausmacht.

Stundenumfang: 130 UE

Die UE setzten sich folgendermaßen zusammen: 

  • Alle Module (1-6) a`8 UE = 48 UE
  • Selbstlerninhalte (Paper, Methoden, Podcasts, Blogartikel u.v.m.) ca. 60 UE
  • Transferaufgaben (Team- & Leitungstransfer + Erarbeitung der Transferaufgaben) ca. 22UE

Im direkten und persönlichen Austausch gehen wir auf Erfahrungen, Modelle und die tatsächliche Praxis ein.

In Modul 1: Kita als Lernort

Beschäftigen wir uns mit:

  • Einstieg in die Weiterqualifizierung & des geplanten Ablaufes
  • den Akteuren des Lernorts Kita,
  • nehmen unterschiedliche Perspektiven des Lernort Praxis ein,
  • stecken rechtliche Grundlagen wie:
  • Aufsichtspflicht, Personalschlüssel und Anleiterstunden ab

In Modul 2: Rollenverständnis & Haltung

Beschäftigen wir uns mit:

  • Alles eine Frage der Haltung
  • Meiner Verantwortung, Rolle, Vorbildfunktion (Arbeit mit dem Workbook) als Mentor:in
  • Der Transaktionsanalyse & dem Ok-Raster
  • Vorurteilsbewusste Haltung orientiert am Anti Bias Ansatz

In Modul 3: Willkommenskultur

Beschäftigen wir uns mit:

  • Willkommenskultur als Grundlage in der Begleitung von angehenden Fachkräften,
  • wann und wie Willkommenskultur beginnt,
  • Willkommenshefter
  • Onboardingprozesse auf Einrichtungsebene,
  • Einarbeitungsmodelle für angehende Fachkräfte
  • sowie die konzeptionelle Verankerung als Qualitätsmerkmal.

In Modul 4: Kommunikation ist alles!

Beschäftigen wir uns mit:

  • Kommunikation als zentrales Element bei der Begleitung angehender Fachkräfte.
  • Auffrischung des 4-Ohren Modells von Schulz von Thun
  • Gesprächsformate & -settings
  • Do`s und Dont`s der Kommunikation
  • Kommunikationstools wie:
  • Der 5 Finger Methode, dem Burger Feedback, dem Lisowski Ressourcenquadrat u.v.m.

In Modul 5: Biographiearbeit

Beschäftigen wir uns mit:

  • Biographiearbeit und warum sie für unsere Arbeit so wichtig ist
  • dem Eisbergmodell zur Vertiefung
  • Wo komme ich her & was hat mich geprägt? (Eine Intensive Auseinandersetzung mit sich selbst)
  • Kenne Deine(n) Wert(e) (Arbeit mit dem Workbook)
  • Eine kleine Zeitreise und was wir für unsere angehenden Fachkräfte daraus mitnehmen können.

Abschluss: Kolloquium 

Gemeinsamer Rückblick

  • Kurze Präsentationen (10min.) der Teilnehmer:innen über ihre Transferaufgaben sowie ihres Lernweges
  • Kurzes Plenumsgespräch (10min) für Rückfragen, Feedback & Austausch nach der jeweiligen Präsentationen
  • Ausblick – wie geht es jetzt weiter? Netzwerktreffen -Terminabstimmung & Signalgruppe.
  • Hinweis: Bereits erfolgte, geplante und vorhandenen Ergebnisse dürfen hierbei präsentiert werden.

Good to know

Grundvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung/ Studium zum/zur staatlich anerkannten Erzieher:in, Kindheitspädagog:in oder vergleichbare Abschlüsse
  • Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
  • Stabile Internetleitung
  • Laptop/PC mit Webcam und Mikrofon
  • Anwesenheitspflicht an allen Terminen
  • Teilnahme am Kolloquium bzw. Abgabe der Transferaufgabe
  • Transferaufgabe/Kolloquium für den Zertifikatsabschluss
  • Teilnahme am Kolloquium ist verpflichtend

Transferaufgabe für das Kolloquium für den Zertifikatsabschluss

Es besteht die Wahlmöglichkeit zwischen der Erstellung von:

  • Einem einrichtungsspezifischen Einarbeitungsmodells
  • Eines einrichtungsspezifischen Willkommenshefters
  • Einer individuellen Konzeption zum „Lernort Praxis“

Aktuell findet diese Weiterqualifizierung ausschließlich Online und über Bilderkraft gemeinnützige UG statt: